Ganz schön smart

Ganz schön smart

Sie kommen aus Soweto, dem größten Township Südafrikas. Mit ihren Designs wurden sie über Nacht berühmt: Der Alltag der Selfmade-Designer The Smarteez ist so bunt wie sie selbst.

Die WM-Städte im Überblick

Die WM-Städte im Überblick

Durban, Johannesburg, Kapstadt, Polokwane oder Port Elizabeth. Jede dieser WM-Städte hat ihre eigene Geschichte rund um die Stadien. Wir stellen sie vor.




Afrikaans – eine umstrittene Sprache

Afrikaans – eine umstrittene Sprache

Elf offizielle Amtssprachen gibt es in Afrika. Afrikaans hat wohl die umstrittenste Geschichte. Ein kleiner Crashkurs zum Lesen und (selbst) Lernen.

Proteste gegen unfaire Fifa-Löhne

Proteste gegen unfaire Fifa-Löhne

Weil die Fifa angeblich zu wenig Lohn zahlt, gab es nach dem Deutschland-Australien-Spiel in Durban heftige Proteste der WM-Ordner.




Leckerbissen aus Südafrika

Leckerbissen aus Südafrika

Obwohl McDonald`s Sponsor der WM ist, gibt es schmackhaftere Alternativen für ein nettes Essen im Gastland. Hier gibt es schon mal neun Insider-Tipps.

Segen oder Fluch?

Segen oder Fluch?

Für die einen Chance zur Erneuerung, für die anderen ein Millionengrab. Die Netzwelt streitet sich darüber, was die WM für Südafrika bedeutet.




So ausgelassen feierte Südafrika den WM-Start

So ausgelassen feierte Südafrika den WM-Start

Ob im Soccer City Stadium in Johannesburg, auf dem Fan-Fest in Kapstadt oder auf den Straßen - Südafrika feierte den WM-Start, trotz Unentschieden.

Nach der Party ist vor der Party

Nach der Party ist vor der Party

Vor der offiziellen WM-Eröffnung heizten am Donnerstagabend Shakira, The Black Eyed Peas und Alicia Keys den Fans schon mal beim Kickoff-Konzert ein.




Wirbel um Kickoff-Konzert in Soweto

Wirbel um Kickoff-Konzert in Soweto

Am Donnerstagabend stimmt ein Kick-off-Konzert in Soweto auf den Start der WM ein. Die Reaktionen auf die Veranstaltung sind jedoch gespalten.

Ein langer Weg für die Frauen Südafrikas

Ein langer Weg für die Frauen Südafrikas

Karriere oder familiäres Leben - Südafrikanerinnen haben die Wahl, solange sie aus liberalen Regionen und gebildeten Elternhäusern kommen. Die moderne Großstadtfrau hat aber nur ein Ziel: Unabhängigkeit.