Motorsport

Eine Amazone auf dem Asphalt

11:06 14.06.2010

Drucken


Quellen und Weiterführendes:


Top-Artikel
Heute meistgelesen:

Sorry. No data so far.

Themen
Durban Fans Fußball Johannesburg Kapstadt Südafrika twitter Vuvuzela Web 2.0 WM

    Twitter

      Tweets konnten nicht geladen werden

    YouTube
    Mehr Videos

    Videos werden gesucht...

    Flickr
    Mehr Bilder

    Bilder werden gesucht...


    Boliden sind ihr Leben. Brittany Jordan Vorster fährt Rennen, seit sie 15 Jahre alt ist. Seit einiger Zeit vertritt sie ihr Heimatland Südafrika in der brasilianischen Formel 3. Doch nicht nur der Motorsport spielt eine wichtige Rolle ihrem Leben.

    Sie liebt den beißenden Duft von Benzin. Sie kennt sich aus mit Motoren, Hydraulikflüssigkeit und Zylindern. Brittany Jordan Vorster ist Südafrikas talentierteste Rennfahrerin und eine echte Amazone. Mit gerade einmal 21 Jahren vertritt die ehrgeizige Sportlerin ihr Land im Klassement der brasilianischen Formel 3.

    Nichts, sagt sie, sei vergleichbar mit dem Gefühl am Tempolimit zu fahren. “Racing is my life, my passion” (Rennen zu fahren ist mein Leben, meine Passion), schreibt Vorster, die mit ihren zahlreichen Fans gerne über Facebook kommuniziert. Treue Anhänger hat die junge Rennfahrerin viele.

    Fußball statt Motorsport

    Vor allem männliche Facebook-Nutzer möchten im sozialen Netzwerk mit der schnellen Blonden befreundet sein. Und das, obwohl Motorsport in Südafrika einen geringen Stellenwert besitzt. “The truth is South Africans prefer football to motor sport, we have a large number who support Bafana Bafana as well as many other provincial teams” (“Die Wahrheit ist, dass man in Südafrika Fußball dem Motorsport vorzieht. Wir haben hier eine große Anzahl von Menschen, die unser Nationalteam Bafana Bafana wie auch andere lokale Mannschaften unterstützen”), so Vorster.

    Die modebewusste Athletin, die auch schon in den USA zahlreiche Rennen fuhr, kann die Fußball-Begeisterung ihrer Landsleute allerdings nachvollziehen. Sie selbst liebe die Sportart sehr, berichtet Vorster: “I love football, in fact every chance I get I play, I don’t belong to a team but I do have friend’s who arrange friendly matches, always a lot of fun” (“Ich liebe Fußball, in der Tat spiele ich selbst, wann immer ich die Chance dazu bekomme. Ich gehöre zwar keinem Team an, aber ich habe Freunde, die Freundschaftspartien organisieren. Das macht immer viel Spaß”).

    Fünf favorisierte Top-Teams

    Dass die Fußball-Weltmeisterschaft dieses Jahr in ihrer Heimat stattfindet, freut Vorster ganz besonders. An einen Triumph von Bafana Bafana glaubt sie jedoch nicht. Vorsters Favoriten auf den Titel: “My favorite top 5 teams are Brazil, Spain, Argentinia, Germany & Italy” (“Meine fünf favorisierten Top-Teams sind Brasilien, Spanien, Argentinien, Deutschland und Italien”). Welche Mannschaft am Ende das Rennen machen wird – da ist Vorster sich noch nicht sicher. Einen finalen Tipp möchte sie jedenfalls nicht abgeben. Klar ist nur, dass sie die meisten Spiele der WM vor dem Fernseher verfolgen will.

    Da der Terminkalender gut gefüllt ist und sich die Formel-3-Fahrerin intensiv auf ihr nächstes Rennen in Campo Grande (Brasilien) vorbereiten muss, wird sie sicherlich nicht alle Duelle sehen können. Trotzdem ist die WM bei Vorster derzeit ständig präsent. “World cup fever at an all time high…” (“WM-Fieber auf einem absoluten Höhepunkt”), schreibt sie.

    Vorster fiebert mit Südafrika. Vielleicht fiebert Südafrika eines Tages auch mit ihr.




    Kommentare:

    Melde dich mit deinem Facebook Account an:






    Bisher wurde kein Kommentar abgegeben.