Nationalhymne

Eine für alle – Südafrikas Hymne

11:06 10.06.2010

Drucken



Top-Artikel
Heute meistgelesen:

Sorry. No data so far.

Themen
Durban Fans Fußball Johannesburg Kapstadt Südafrika twitter Vuvuzela Web 2.0 WM

    Twitter

      Tweets konnten nicht geladen werden

    YouTube
    Mehr Videos

    Videos werden gesucht...

    Flickr
    Mehr Bilder

    Bilder werden gesucht...


    Nationalhymnen sollen das Land einen, stolz machen, zum feiern animieren. Doch das Patchwork-Lied der Südafrikaner sorgt momentan vor allem für eins: Verwirrung.

    Bafana-Fans

    Die südafrikanische Nationalhymne “Nkosi Sikelel’ iAfrica” (“Gott schütze Afrika”) wird in den nächsten Tagen zur Hintergrundmusik Südafrikas avancieren. Aber – nur wenige kennen den ganzen Text!

    Das Lied wurde 1997 aus der alten Nationalhymne der Buren  (“Die Stem van Suid Afrika”) und der schwarzen Apartheitsgegner (“Nkosi Sikelel’ iAfrika”) zusammengesetzt. Insgesamt wird heute auf fünf Sprachen geträllert: Xhosa, Zulu, Süd-Sotho, Afrikaans und Englisch.
    Doch die wenigsten Südafrikaner verstehen alle Sprachen und so wird oft eine Strophe erst laut mitgegrölt, dann nur noch verlegen weitergesummt.

    Für die Facebook-Gruppe “You know you’re proudly South African when” sogar eine eigene Passage wert: “…you can sing your national anthem in four languages, and you have no idea what it means in any of them” (“Du weißt, dass du stolzer Südafrikaner bist, wenn du deine Nationalhymne in vier Sprachen singen kannst, aber nicht eine davon verstehst”).

    So wie dieser Südafrikaner, der den Text sogar mitliest (und nein! Wörter wie Malunfucker sind NICHT Teil der offiziellen Hymne):

    Dabei sind die Südafrikaner ausgesprochen stolz auf ihre Hymne, so wie prancho, der auf youtube kommentiert: “It’s multilingual, but completely UNIVERSAL! It aims -and actually hits- much higher than multiculturalism will ever do. That’s why it gets you (and me as well) “right in the throat and heart”…” (“Es ist mehrsprachig, aber universal! Das führt viel weiter als Multikulturismus es jemals wird. Deswegen fährt es dir (und mir) direkt in die Kehle und ins Herz”).

    So richtig in die Kehle scheint es einigen Südafrikanern aber noch nicht zu gehen.

    Erst im November 2007 leistete sich die südafrikanische Rugby-Mannschaft eine peinliche Situation vor dem Spiel gegen Wales. In aller Öffentlichkeit verpatzte Sänger Rus Dumisami den feierlichen Moment und sorgte damit im Social Web für allgemeine Belustigung. Das Desaster.

    Damit so etwas zur WM nicht passiert und das Land gemeinsam feiern kann, hier unser Video zum Üben:




    Kommentare:

    Melde dich mit deinem Facebook Account an:






    1. 19:06 Uhr, 11.06.2010
      Oliver

      So ein Schwachsinn! Ich bin bei vielen internationalen Veranstaltungen dabei und bemerke immer wieder, dass die Leute alle stolz aufstehen und in den meisten Faellen ihre Hymne auch singen, nur eben nicht immer alle zugleich. Wenn Euch das aber ungewoehnlich erscheint, dann denkt mal bitte daran wie viele Leute die deutsche Hymne “Deutschland, Deutschland ueber alles” singen. Dass die Facebook-Gruppe “You know you’re proudly South African” das Singen der Hymne in vier Sprachen erwaehnt ist suedafrikanischer Humor!!!