Fußball-Freitag

Geflaggt, gefälscht, gefeiert

21:06 04.06.2010

Drucken


Quellen und Weiterführendes:


Top-Artikel
Heute meistgelesen:

Sorry. No data so far.

Themen
Durban Fans Fußball Johannesburg Kapstadt Südafrika twitter Vuvuzela Web 2.0 WM

    Twitter

      Tweets konnten nicht geladen werden

    YouTube
    Mehr Videos

    Videos werden gesucht...

    Flickr
    Mehr Bilder

    Bilder werden gesucht...


    Feiern, Jubel, Ausgelassenheit. Im Vorfeld der Weltmeisterschaft sind alle Afrikaner dazu aufgefordert, jeden Freitag "Flagge zu zeigen". Autos sollen dekoriert werden, Straßenzüge, Häuserfassaden. Doch nicht überall will die ausgelassene Fan-Stimmung aufkommen.

    Die Reaktionen auf den “Football Friday” könnten nicht unterschiedlicher sein. TheIconicInigma twittert: “Football Friday’s are awesome! All the supermarket employees wear football shirts, ppl decorate their cars…” (Fußball Freitage sind super. Alle Supermarkt-Angestellte tragen Fußball T-Shirts,  Leute dekorieren ihre Autos…”).

    Doch nicht alle teilen diese Meinung. Ulf Iskender Kaschl schreibt auf seinem Blog: “Football Friday nennen sie es: Jeder, vom Politiker bis zum Angestellten, vom Tankwart bis zur Office-Schlampe wird ermuntert, freitags Flagge zu zeigen, und sich ein Bafana Bafana Trikot überzuziehen. (…) Mehr und mehr Menschen tragen die südafrikanischen Farben mit Stolz – doch 660 Rand kostet das Fifa-genehme Trikot. Ein Tankwart verdient im Monat gerade mal 2000 Rand. Was ist der größere Skandal?”

    Eine Lösung gibt es bereits: Ulf Iskender Kaschl bloggt: “Die Billig- Underground-Supporter-Variante.”

    Bafana Trikot

    Das Bafana Bafana Trikot soll Zusammengehörigkeit symbolisieren. Foto: blog/Ulf Kaschl

    Egal ob mit selbst gebastelten Fahnen oder kopierten Trikots: Bunt ist es an diesem Freitag in Südafrika auf jeden Fall.




    Kommentare:

    Melde dich mit deinem Facebook Account an:






    Bisher wurde kein Kommentar abgegeben.