WM-Start in Südafrika

Mexikaner zum Frühstück

11:06 11.06.2010

Drucken


Quellen und Weiterführendes:


Top-Artikel
Heute meistgelesen:

Sorry. No data so far.

Themen
Durban Fans Fußball Johannesburg Kapstadt Südafrika twitter Vuvuzela Web 2.0 WM

    Twitter

      Tweets konnten nicht geladen werden

    YouTube
    Mehr Videos

    Videos werden gesucht...

    Flickr
    Mehr Bilder

    Bilder werden gesucht...


    Es geht los! Die Südafrikaner sind hungrig nach dem ersten Sieg der Fußball-Weltmeisterschaft 2010. Zu schlagen gilt es beim Auftaktspiel ausgerechnet die starken Mexikaner. Für die Social-Web-Gemeinde ein Anlass zur Diskussion. Welches Team wird sich am Ende durchsetzen?

    Bafana-Fans im WM-Fieber

    Es geht los: Der Start der Fußball-WM wird in Südafrika lautstark gefeiert. Foto: Coca-Cola South Africa/flickr

    Im Sekundentakt treffen sie ein. Ihr Inhalt ist fast immer ähnlich. Wer derzeit die Twitter-Meldungen zum Thema Südafrika verfolgt, bekommt vor allem eines zu lesen: die unbändige Freude über den Start der Fußball-Weltmeisterschaft 2010!

    Um 16 Uhr wird das Gastgeberteam von Trainer Carlos Alberto Parreira im Soccer-City-Stadion von Johannesburg auf die Nationalmannschaft aus Mexiko treffen. Und insbesondere die Südafrikaner können den Anpfiff der Partie kaum erwarten.

    “bafana bafana will make us hella proud 2day:) i can feel it*” (“Bafana Bafana wird uns heute richtig stolz machen:) Ich kann es fühlen”), schreibt Nomsa45 aus Pretoria. nickyjamo aus Johannesburg ist ebenfalls euphorisch: “The biggest, greatest most awesome-est football Friday EVER – Bafana all the way!!!” (“Der größte, wichtigste und eindrucksvollste Fußball-Freitag aller Zeiten – Bafana überall!!!”). Und auch User Troy_Martens identifiziert sich voll und ganz mit der Weltmeisterschaft im eigenen Land: “I’m really excited to be a south african in south africa today!!! Supporting Bafana bafana all the way!!!” (“Ich bin heute wirklich begeistert, ein Südafrikaner in Südafrika zu sein!!! Ich unterstütze Bafana Bafana die ganze Zeit!!!”).

    Mexikaner zum Frühstück

    Wer sich in diesen Stunden im Facebook-Netzwerk tummelt, könnte darüber hinaus auf eine ganz spezielle Gruppe treffen: “Let’s eat those mexicans for breakfast!” (“Lasst uns diese Mexikaner zum Frühstück essen!”) lautet ihr Name. Und wer das Ganze wörtlich nehmen möchte, findet auf der Seite in der Tat eine Rezeptanleitung für ein mexikanisches Kartoffel-Omelett. Na dann: Guten Appetit, liebe Fan-Gemeinde von Bafana Bafana!

    Im weitesten Sinne hungrig präsentiert sich bereits am frühen Freitagmorgen auch die Blogosphäre. Hier gilt das Motto: Keinen Moment der Fußball-WM verpassen! “Don’t voluntarily miss a single moment. Because the next one is a whole four years and one month away” (“Verpasst keinen einzigen Moment freiwillig, weil die nächste WM ganze vier Jahre und einen Monat weit weg ist”), schreibt Blogger Daryl.

    Ben Karpinski wird sich wohl an Daryls Tipp halten. Zumindest dem Auftaktspiel der Bafana-Jungs fiebert der Blogger aufrichtig entgegen. “Their opponents today are the dangerous Mexico, a team of more than decent ability in the football world. We all know Bafana have the pace and the skills, but the true test in this World Cup is how they are going to shape up when the competition is asking a lot of them” (“Ihre Gegner heute sind die gefährlichen Mexikaner, eine Mannschaft mit mehr als einer ansprechenden Fähigkeit in der Fußball-Welt. Wir alle wissen, dass Bafana das Tempo und die Geschicklichkeit besitzt, zu gewinnen, aber der wahre Test wird sein, wie sich das Team präsentiert, wenn die Konkurrenz ihm viel abverlangt “), so der Blogger.

    Wer wird das Auftaktspiel also am Ende gewinnen?

    In dieser Frage ist sich die Blogosphäre alles andere als einig. Ian Rose fällt ein salomonisches Urteil:  “Mexico has to be considered the stronger side, but home pitch means a lot, and a little help from the referee isn’t unheard of for the host country either. We’re calling this one a 1-1 draw that will keep both sides alive in the hunt for knockout qualification” (“Mexiko wird für die stärkere Mannschaft gehalten, aber der Heimvorteil bedeutet viel für Südafrika. Und ein wenig Unterstützung vom Schiedsrichter bleibt im Gastgeberland meist auch nicht aus. Wir gehen deshalb von einem 1:1-Unentschieden aus, das beide Seiten am Leben erhalten wird auf der Jagd nach der weiterführenden Qualifikation in der K.o.-Runde.”)

    Der WM-Start kann also kommen. Der Countdown läuft!

    Wie man ein mexikanisches Kartoffel-Omelett zubereitet

    • 1. Eine geschnittene Kartoffel in 1-cm-große Würfel schneiden
    • 2. Zwiebel zerhacken
    • 3. Mit einem Schneebesen geschlagene Eier (mindestens 3), Wasser, Salz und Pfeffer in einer Schale verrühren
    • 3. Pfanne erhitzen, etwas Öl hineingeben
    • 4. Kartoffenwürfel und Zwiebelstückchen anbraten, dann noch einmal aus der Pfanne entfernen
    • 5. Nun die Eier-Masse in die Pfanne geben, Kartoffenwürfel und Zwiebelstückchen hinzufügen
    • 6. Käse und Koriander auf eine Hälfte des Omeletts legen, dann die unbelegte Hälfte umklappen
    • 7. Warten, bis der Käse im Omelett verlaufen ist
    • 8. Omelett ggf. noch einmal wenden, dann aus der Pfanne nehmen und servieren
    • 9. Das mexikanische Kartoffel-Omelett verspeisen! Guten Appetit!



    Kommentare:

    Melde dich mit deinem Facebook Account an:






    Bisher wurde kein Kommentar abgegeben.