Design

Ganz schön smart

18:06 16.06.2010

Drucken


Quellen und Weiterführendes:


Top-Artikel
Heute meistgelesen:

Sorry. No data so far.

Themen
Durban Fans Fußball Johannesburg Kapstadt Südafrika twitter Vuvuzela Web 2.0 WM

    Twitter

      Tweets konnten nicht geladen werden

    YouTube
    Mehr Videos

    Videos werden gesucht...

    Flickr
    Mehr Bilder

    Bilder werden gesucht...


    Ihr Alltag im Township Soweto könnte grau sein, deshalb sind sie selbst so bunt wie die Regenbogennation Südafrika - die Selfmade-Designer "The Smarteez". Das englische Trendmagazin Dazed & Confused widmet den schrägen Vögeln eine ganze Strecke. Das dürfte sie auch weit über die Grenzen Südafrikas bekanntmachen.

    The Smarteez

    Immer auf der Suche nach Verwertbarem - die Designcrew The Smarteez unterwegs in Johannesburg. Foto: Chris Saunders

    Von Zeit zu Zeit gibt es Erfolgsgeschichten aus den afrikanischen Townships, die wirklich Mut machen. Die vierköpfige Designerkombo “The Smarteez” ist ein Beispiel dafür. Ihre Kreationen, die sie bevorzugt selbst tragen, sind bunt, aufällig mit einem gewissen Steve-Urkel-Charme.

    Ihre Inspiration holen sie sich am liebsten von der Straße, in Stoffläden und aus dem afrikanischen Lebensgefühl. Als “Crew” bezeichnen sich Sibu, Kepi, Floyd und Thabo und demonstrieren Zusammengehörigkeit.  In Südafrika sind die vier längst Kult, “Township Hipsters” werden sie dort genannt.

    Hinter der bunten Fassade verbirgt sich ein ernstes Thema: künstlerische Freiheit. Die zelebrieren “The Smarteez” in jedem einzelnen Teil, das sie tragen. Sie wollen bewusst von der verwestlichten Modenorm mit den immergleichen Schnitten und Farben abweichen, auch wenn sich daraus vielleicht nicht viel Profit schlagen lässt. Um Geld geht es der Crew dabei sowieso nicht. Es ist ein “Kampf gegen Uniformität und modischen Einheitsbrei”, wie sie in einem Interview erzählen.

    Jetzt wurden sie vom englischen Lifestyle-Magazin “Dazed&Confused” entdeckt. In der Juniausgabe, einer Sonderausgabe zum Thema Südafrika, zieht die Crew einen Nachmittag lang durch die Innenstadt von Johannesburg. Aus Stoffläden und fertigen Kleidungsstücken “basteln” sie ihre farbenfohen Outfits. Dabei machen sie alles selbst und teilweise auch ganz ohne Nähmaschine.

    Chris Saunders, Fotograf und ein Freund der vier, lichtete sie für das Magazin ab. Die fantastischen Bilder veröffentlichte er auf seinem Blog.

    Neugierig auf die vier Jungs geworden? Ein kurzes Video gibt es hier…




    Kommentare:

    Melde dich mit deinem Facebook Account an:






    Bisher wurde kein Kommentar abgegeben.